Knappe Auswärtsniederlage in Vreden

Nachdem wir in der vergangenen Woche nur ein Unentschieden gegen Havixbeck geholt hatten, stand für uns an diesem Wochenende in Vreden das nächste Kellerduell auf dem Programm. Nach einem umkämpften Spiel mussten wir uns leider mit 22:21 geschlagen geben.

Obwohl wir sehr motiviert in das Spiel gingen, gelang es uns in der Anfangsphase nicht, genügend Durchschlagskraft im Angriff zu entwickeln. So lagen wir nach zwanzig Minuten Spielzeit mit 9:5 hinten. Bis zur Pause konnten wir dann jedoch die Lücken, die die Vredener Deckung offenbarte, besser nutzen und holten mehrere Zeitstrafen und Siebenmeter heraus. In Kombination mit der ordentlichen Deckungsarbeit und einer guten Torhüterleistung kamen wir so zwischenzeitlich wieder auf ein Tor heran und gingen schließlich mit einem 12:10 Rückstand in die Pause. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine regelrechte Abwehrschlacht. Wir konnten zwar immer wieder ausgleichen, doch verpassten wir es, selbst einmal in Führung zu gehen. Kurz vor Schluss konnte sich Vreden dann entscheidend mit zwei Toren absetzen. In den letzten zehn Sekunden hatten wir zwar noch die Chance auf den Ausgleich, aber der letzte (Not-)Wurf des Spiels fand leider nicht den Weg ins Netz des Vredener Tores.

Für uns ist das eine ärgerliche Niederlage, die im Abstiegskampf einen weiteren Nackenschlag bedeutet. Trotzdem gibt es auch Positives aus dem Duell mitzunehmen. Wir haben Moral und Kampfgeist gezeigt und hätten daher in diesem Spiel einen Punkt absolut verdient gehabt. Diese Einstellung gilt es nun im anstehenden Derby gegen die Adler Münster wieder auf die Platte zu bringen.