Handball Stadtmeisterschaften Münster 2020

Münster – Wie jedes Jahr standen auch zu Beginn dieses Jahres die Handballstadtmeisterschaften der Herren in Münster an. Organisiert und ausgerichtet wurde das Turnier, wie schon die Male zuvor, vom SC Westafalia Kinderhaus. Für das leibliche Wohl und einen reibungslosen Ablauf war dementsprechend gesorgt und es lag an den teilnehmenden Mannschaften für die Unterhaltung zu sorgen. Für SPARTA gingen dieses Jahr mit der Ersten und der Zweiten seit längerem mal wieder zwei Mannschaften an den Start. Und wie es der Zufall wollte, trafen die beiden Mannschaften schon in der Gruppenphase aufeinander. Weitere Gruppenmitglieder waren die HSG Gremmendorf/Angelmodde, Adler Münster und der SC Münster 08.
Zuerst stieg die Erste in das Turnier ein. Sie betritt ihr erstes Spiel gegen die HSG Gremmendorf/Angelmodde. Bezirksliga gegen Kreisliga hieß es somit und die SPARTAner wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und siegten nach 12 Minuten Spielzeit mit 7:4. Im zweiten Spiel, welches gleichzeitig das erste Spiel für die Zweite war, kam es dann schon früh am Tag zum vereinsinternen Duell. Beiden Mannschaften, die das Turnier als spielerischen Einstieg in das neue Jahr nutzen wollten, war vor dem Spiel nicht so recht klar, was sie erwarten würde. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die durch viele schnelle Abschlüsse geprägt war. Am Ende setzte sich ein wenig überraschend die Zweite mit 7:5 durch und profitierte dabei von der kurzen Spielzeit und einer besseren Chancenverwertung.
Zunächst ging es dann nach einstündige Pause weiter für die Zweite gegen die Landesligatruppe von Münster 08. Entsprechend gering waren die Chancen auf etwas Zählbares, man wollte sich jedoch auch nicht unter Wert verkaufen. Nach einem holprigen Start und ungenutzten Abschlüssen war es schnell eine eindeutige Angelegenheit für die 08er und am Ende stand eine 9:4-Niederlage für die SPARTAner. Somit standen beide SPARTA-Teams nach zwei Spielen mit 2:2 Punkten da. Für beide Mannschaften war also noch alles möglich.
Das dritte Spiel absolvierten beide Teams gegen die Mannschaft von SV Adler Münster. Beide Partien gingen an SPARTA und beide Siege waren verdient und ungefährdet. SPARTA I gewann mit 7:3 und SPARTA II mit 5:3. Vor den letzten Gruppenspielen war also weiterhin alles drin für die beiden Teams.
Vor den letzten beiden Spielen mit SPARTA-Beteiligung ergab sich sogar die Möglichkeit, dass beide Teams weiterkommen konnten. Zu verdanken war dieser Umstand der Niederlage von Münster 08 gegen die HSG Gremmendorf/Angelmodde und dem noch ausstehenden Spiel von SPARTA I gegen Münster 08. So gingen beide Mannschaften motiviert in die letzte Partie und wollten sich für die bisherigen Mühen belohnen. Zuerst war wieder SPARTA I dran mit der Partie gegen den SC Münster 08. Es ergab sich ein ausgeglichener und teilweise hochklassiger Schlagabtausch mit dem glücklicheren Ende für die Jungs von 08, die das Duell mit 8:7 für sich entscheiden konnten.
Nun lag es an der Zweiten dafür zu sorgen, dass zumindest eine SPARTA-Mannschaft im Halbfinale stehen würde. Dieser Plan schien gegen Gremmendorf auch zunächst aufzugehen und man lag lange in Front, doch gegen Ende der Partie wurden zu viele Chancen ausgelassen und man musste sich am Ende mit einem 4:4 begnügen. Das hatte zur Folge, dass keine SPARTA-Mannschaft ins Halbfinale einzog.
Trotz des nicht ganz zufriedenstellenden Ergebnisses für beide Mannschaften waren die Stadtmeisterschaften auch dieses Mal ein willkommener Start in das Handballjahr 2020 und da es keine Verletzten gab und alle etwas Spielpraxis nach der Winterpause sammeln konnten, kann man insgesamt ein positives Feedback ziehen und motiviert in die anstehenden Ligaspiele starten.