Herren 1: Spektakulärer Sieg im letzten Heimspiel 2019

So recht wissen wir noch nicht, womit wir anfangen sollen, wenn es darum geht von unserem Sieg am Samstag gegen Ochtrup zu berichten.

Davon, dass wir alle mal sowas von on fire waren von unser Körpersprache her? Davon, dass es mit den Ochtrupern auch nach dem Spiel eine total freundschaftliche Atmosphäre beim Post-Game-Bier gab? Davon, dass die Schiedsrichter keine Weihnachtsmusik mochten und dann kurzerhand einfach den Stecker unserer Anlage zogen? Oder, dass unsere Fans eine so überragende Stimmung gemacht haben, dass wir in den letzten Minuten das Spiel für uns entscheiden konnten?
Wahrscheinlich ein wenig was von allem.

Zu Beginn kam es leider zu unschönen Diskussionen, da ein Offizieller des SCA ankündigte Protest einzulegen, sollten wir mit Harz spielen. Vermutlich dachte, er sich, dass so die Siegchancen für seine Farben steigen. Umso schmackhafter war es nach dem Spiel sagen zu können, dass auch dieser kleine Griff in die Trickkiste (statt in den Harzpott) nichts brachte. Wir waren so noch motivierter zu gewinnen.

In der ersten Hälfte zeigte sich bereits, dass es ein Spiel auf Augenhöhe werden und Nuancen entscheiden würden.
Die Führung wechselte immer wieder hin und her. Die Seiten wurden beim Stand von 17:16 gewechselt .
In der Halbzeit wusste aber jeder, dass es nicht zur Debatte steht, wo die Punkte am späten Samstagabend bleiben.

Genau so starteten wir auch in die zweite Hälfte. Hellwach in der Abwehr und flink auf den Beinen konnten wir uns nach 32 Minuten auf 20:16 absetzen.
Das anschließende Timeout der Arminia zeigte dann aber Wirkung und wir ließen den SCA wieder ins Spiel, sodass es erst zum 22:22- Ausgleich (42.) und dann sogar zum 23:25- Rückstand (50.) kam. Anschließend konnten wir wieder besser in die Spur finden, sodass es 5 Minuten vor Schluss pari stand.

Danach brannten wir in den letzten 5 Minuten aber ein Feuerwerk ab. Von 27:27 zogen wir in der Schlussphase durch eine wiederum starke Deckung mit anschließenden Kontern auf den Endstand von 33:28 davon.

Vielen Dank an alle Zuschauer und auch an Ochtrup für das geile Spiel und die geile Atmosphäre. Ein wahrlich würdiger Abschluss des Jahrzehnts in eigener Halle!

Es spielten: Dewies – Flockert (10/3), Rosenthal (5), F. Grütters, Kuropka (je 4), Hinteresch (3), Kipp, Onnebrink (je 2), Barth, Haverkamp, Berkenheide (je 1), K. Grütters, Junker, Westermeier

Am kommenden Freitag schließen wir 2019 dann auswärts bei der Warendorfer SU (Anwurf: 20:15 Uhr in der Marienschule, Warendorf) ab, bevor wir am Samstag Christi Geburt ein wenig feiern werden.

Gehabt euch wohl,
Eure erste!