Herren 1: Per Kantersieg auf Platz 4

Am Samstagabend empfingen wir zuhause in der SH die SG Sendenhorst. Die Tatsache, dass wir in der SH spielten lässt Kenner bereits vermuten, dass es mal wieder Zeit für den legendären SPARTA-Saisonabschluss.

Die Gäste waren vor Beginn der Partie noch akut abstiegsgefährdet. Umso verwunderlicher erscheint angesichts dessen aber, wie eine solche Leistung bei der SGS zustande kommen konnte. Lediglich 11 magere Törchen kassierten wir im Spiel.
So ist auch die Geschichte des Spiels relativ schnell erzählt.
Wir stellten zu Beginn eine sehr stabile Abwehr mit einem stark haltenden Porky und konnten uns schnell auf ein 4:0 absetzen. Es dauerte bis in die 12. Minute ehe wir den ersten Gegentreffer schlucken musste. In dieser Phase verpassten wir es leider aber ein ums andere Mal uns für unsere gute Abwehrarbeit zu belohnen, da wir im Gegenstoßspiel leider zu überhastet oder zu schlampig spielten. So hätte die Führung doch deutlich höher ausfallen müssen zu Beginn.
Der Grund für das torarme Spiel zu Beginn waren nicht zuletzt die immer wieder gefühlt ewigen Angriffe des Gegners, die fast in jedem Angriff ins Zeitspiel gezwungen wurden.

Hier merkte man doch, dass den Sendenhorstern das Spiel ohne Harz erhebliche Probleme bereitete.
Allerdings hatten wir im Positionsspiel einige Schwierigkeiten und konnten uns nicht dauerhaft gute Chancen erspielen. Mit 13:6 wurden die Seiten gewechselt.
Im zweiten Durchgang konnten wir den Vorsprung dann Stück für Stück ausbauen und so wurde das Spiel auch nicht mehr wirklich spannend. Besonders erwähnenswert ist an dieser Stelle noch die Szene von Sørn, der in der 39. Minute beim Siebenmeter für die Gäste für Aufsehen sorgte. Der Schütze entschied sich nach Anpfiff noch dazu den Ball auf den Boden zu legen um ihn zu reinigen (bei dem tollen Boden der SH eine doch sehr fragwürdige Entscheidung) und Sørn klaute einfach mal den Ball.

Zum Ende hin kam nochmal ein besonderer Moment auf, als Tobi den Endstand von 27:11 mit seinem letzten Tor für die erste Herren besorgte.

Nach dem Spiel war es dann leider noch Zeit für Abschiede.
Tobi wird nach vielen Jahren bei uns in der Mannschaft aus familiären Gründen kürzer treten und in Zukunft in der Dritten spielen
Porky wird im Laufe der nächsten Saison nach Dülmen ziehen und Maria wird aufgrund seines Studiums seinen Lebensmittelpunkt mehr nach Köln verlegen und uns in der nächsten Saison auch nicht zur Verfügung stehen.
Vielen Dank an euch für all eure Jahre in der Mannschaft! Ihr werdet uns fehlen.
Außerdem wollen wir uns bei allen Fans bedanken, die gestern und im Laufe der ganzen Saison grandios unterstützt haben. So ist es kein Zufall, dass wir 12 unserer 13 Heimpsiele gewinnen konnten.

Nun ist die Saison beendet und für uns beginnt die Zeit die Akkus wieder ein wenig aufzuladen, ehe wir Ende Juni in die Vorbereitung starten:

Also bis denn und bleibt sportlich!

Eure Erste!

Es spielten: Böswald, Schwaning – Barth (7/3), Grühl (4), Anstötz, Kipp, Priemel, Kuropka (je 3), Junker (2), Heyer, Martinetz, Onnebrink (je 1), Hinteresch, Menke