1. Damen: Derby in Roxel

Als wir am Samstagnachmittag, den 05.05. die weite Reise nach Roxel antraten, waren wir voller Ehrgeiz und hatten Lust, den Derbysieg an uns zu reißen. Wir wollten die ersten zwei Auswärtspunkte für uns einholen. Leider schien diese Einstellung nicht lange in unseren Köpfen geblieben zu sein, da wir mit einer ersten Halbzeit ins Spiel gingen, die weit unter unserem Spielniveau lag und mit einem Spielstand von 13:04 zu Ende ging. Mit der zweiten Halbzeit, die viel eher unserem wirklichen Können und Elan entsprach, konnten wir die Fehler der ersten Hälfte leider nicht mehr aufholen und fuhren nach einer Niederlage von 22:17 zurück ins Stadtinnere.

Bis zum 3:3 innerhalb der ersten 5 Minuten, schien das Spiel relativ ausgeglichen und als würden wir unser Können unter Beweis stellen. Durch fehlende Geduld, unnötige technische Fehler und fehlende Konzentration auf unserer Seite, konnten die Roxelerinnen sich nach einem 7 Tore-Lauf auf 9:4 absetzen. Die vielen technischen Fehler führten zu Tempogegenstößen auf der Heimseite, die auch unsere starke Torhüterin nicht abwehren konnte. Auch die durch die beiden 7 Meter gegeben Chancen konnten wir leider nicht verwandeln. Unsere Gegnerinnen hatten nun das Gefühl, das Spiel fest im Griff zu haben und so gingen wir, enttäuscht von unserer nicht gezeigten Leistung, nach einem Spielstand von 13:04 in die Kabine.

Nach vielen aufmunternden und motivierenden Tipps unseres Trainers entfachte sich in uns der Ehrgeiz der Hinfahrt und wir gingen mit vollem Elan in die 2. Halbzeit. So konnten wir uns nach nur 8 Minuten durch einen 6 Tore Lauf auf einen Stand von 10:4 herankämpfen und endlich zeigen, dass wir Handball spielen können. Die Roxelerinnen waren nun sichtlich unsicher und es passierten Fehler auch auf ihrer Seite. Der Ehrgeiz auf unserer Seite wuchs von Minute zu Minute und so wurden auch die 2 Minuten Strafen häufiger. Die Gegnerinnen haben unsere Abwehrfehler genutzt und konnten sich nach 48 Minuten erneut mit 9 Toren absetzen. Doch auch wenn das Spiel schon entschieden schien, ließen wir die Köpfe innerhalb der letzten 10 Minuten nicht hängen und kämpften mit einer guten Abwehrleistung und geduldig ausgespielten Toren in der gegnerischen Hälfte bis zum Schlusspfiff, bei dem die Spieltafel das Ergebnis 22: anzeigte.

Es ist wirklich schade, dass wir unser Potential in der ersten Hälfte nicht zeigen könnten, da sonst sicherlich 2 Auswärtspunkte drin gewesen wären. Jetzt heißt es aber: Köpfe hoch und auf den Saisonabschluss nächsten Samstag freuen, bei dem wir mit viel Stimmung auf der Tribüne 2 Punkte gegen Burgsteinfurt holen werden.