Herren 1: Spitzenreiter eine halbe Nummer zu groß

Am Freitagabend mussten wir zuhause in der Sentruper Höhe gegen den Spitzenreiter aus Neuenkirchen ran. Nach der ersten Saisonniederlage gegen Warendorf wollten wir uns wieder auf unsere Stärken besinnen und die zwei Punkte in Münster behalten.
Die ersten zehn Minuten, die von vielen technischen Fehlern durchzogen waren, waren ausgeglichen. Beide Mannschaften tasteten sich an das Spiel ran, wo Sparta meist einem Ein-Tore-Rückstand hinterherrannte. Doch es war schon zu erkennen, dass es ein Spiel mit hohem Tempo sein würde. Nach 15 Minuten zog Sparta Münsters Coach Nils Overkamp das erste Timeout der Partie. Doch danach konnte sich Neuenkirchen erstmals mit drei Toren Unterschied absetzen (6:9). In der Folge holte sich Neuenkirchen binnen weniger Minuten drei Zeitstrafen ab, was von uns allerdings, mehr oder weniger, ungenutzt blieb. Danach kippte das Spiel erst und die Spartaner fighteten sich ran und führten zur Halbzeit mit 12:11.
Doch schon in Warendorf gingen wir mit einer Führung in die Halbzeit, um das Spiel dann noch zu verlieren. Dies merkte auch der engagierte und motivierte Nils Overkamp in der Halbzeit an. Die zweite Hälfte begann, ähnlich wie schon die erste, ausgeglichen. Nach 50 Minuten zeigte Neuenkirchen wieder, warum sie Tabellenführer sind und spielten unaufgeregt ihren Stiefel runter. Die bis dahin bemerkenswert faire und gute Partie beider Teams konnte Neuenkirchenin den Schluss Minuten für sich entscheiden, was auch an ihrer Erfahrung lag.
Aber auch Sparta hat gezeigt warum sie als Aufsteiger zurecht oben mitspielen und ist heiß auf die nächsten beiden Punkte, die wir zuhause gegen einen weitern starken Gegner aus Coesfeld einfahren wollen. Wir hoffen, dass ihr uns dabei weiter unsterstützt.