Spartas Damen warten weiter auf den ersten Sieg

Am Samstag hieß unseren Gegner 1.HC Ibbenbüren. Im Training wurden wir gut auf die Damen vorbereitet und wollten nun den ersten Sieg nach Hause bringen. Die Chancen dieses Spiel zu gewinnen standen sehr gut, da der 1. HC Ibbenbüren sozusagen unser Tabellennachbar war.

Wir starteten sehr gut in das Match und führten nach 10 Minuten 4:3. Es wurde um jeden Ball gekämpft. In der zweiten Hälfte der ersten Runde haben wir zu früh und zu oft aufs Tor geworfen, dabei leider auch sehr viele Bälle verworfen.  Somit war es nur logisch, dass wir zur Halbzeit 8:13 zurück lagen.

In der Halbzeit sprach unsere Trainerin genau dieses Manko an. Wir sollten von nun an unsere Angriffe besser vorbereitet und mit sicheren Abschlüssen zu Ende spielen. In der Abwehr sollten wir noch viel konsequenter arbeiten. Dies haben wir nach der Pause auch sehr gut umsetzen können und mit der Aufholjagd begonnen. Die Abwehr stand nun sehr gut und vorne wurden klare Torchancen herausgespielt, welche jetzt auch zu Treffern genutzt wurden. Dadurch stand es nach 45 Minuten nur noch 14:16.

Am Ende hat es leider nicht mehr für einen Sieg gereicht, auch weil wir in den letzten 15 Minuten, wie schon in den letzten 15 Minuten der ersten Hälfte, nur 3 Torerfolge hatten. Wir verloren das Spiel 16:20.

Nach diesem Spiel mussten wir uns von unserer bisherigen Trainerin verabschieden, was uns besonders traurig gemacht hat.

Anet, du hast viel zu unserer Entwicklung beigetragen.

Vielen Dank dafür!

Am Samstag geht es um 16 Uhr in der HBS gegen den BSV Roxel. Unter der Woche haben wir mit unserem neuen Trainer Enno gut trainiert und hoffen am Wochenende endlich den ersten Sieg mitnehmen zu können. Es ist Derbytime, also kommt vorbei und feuert uns kräftig an.

 

Eure erste Damen