Herren 1: Sonntagsklassiker gegen Lengerich

Am Sonntag begaben wir uns pünktlich um 15:15 Uhr ab Gleis Sentruper Höhe in Richtung Lengerich. Das Ziel: 2 Punkte und damit unsere blütenweiße Weste wahren. Zusatzmotivation: Das Spitzenspiel gegen die Warendorfer SU 1 weiterhin spannend und attraktiv für die Fans gestalten und zwei zusätzliche Tage trainingsfrei in der Winterpause. Der Knackpunkt für dieses Unterfangen war jedoch aus der Trägheit eines regnerischen Sonntagsnachmittags zu entkommen, um unser gewohnt zügiges Offensivsspiel aufziehen zu können.
Das Spiel startete knapp und umkämpft und daher stand es nach einer Viertelstunde noch 7:7. Durch eine zwei-Minuten-bedingte Überzahl konnten wir uns auf 2 Tore Abstand „absetzten“. Danach bauten wir in den bleibenden 15 Spielminuten bis zur Halbzeit unsere Führung auf einen 4-Tore Vorsprung aus. Somit stand es zur Halbzeit nun 19:15 für uns. Nach einer knackigen Halbzeitansprache in der auf kuschelige 86° Fahrenheit aufgeheizten Kabine im Sportmekka Lengerich, starteten wir mit einem 3-Tore-Lauf und bauten damit unsere Halbzeitführung in eine 5-Tore Führung aus. Diese hielten wir bis zum Kuriosum in der 40. Spielminute. Als beim Stand von 24:19 erst Lukas Westermeier wegen einer 2-Minuten-Strafe vom Platz musste. Soweit nicht auffällig. Da aber nun eine weitere 2-Minuten-Strafe auf Grund lauter Proteste von der Bank für ebendiese ausgesprochen wurde und lediglich 29 Sekunden später unser Geburtstagskind alias Karl-Julius Grütters für einen Wechselfehler vom Feld musste, standen lediglich noch 3 Spieler auf der Platte. Durch aber eine sehr starke Moral auf und neben dem Feld wurde diese auf dem Screen ziemlich beängstigt wirkende Unterzahl mit einem 2:2 Tore Lauf beendet. Diese zusätzliche Motivation nutzen wir um unsere Führung auf 31:23 auszubauen. Nach der glatten roten Karte für Peter Onnebrink schlich sich ein wenig Fahrlässigkeit in unser Spiel, sodass Lengerich auf 4 Tore verkürzen konnte. Somit hieß es am Ende 36:32 und wir durften die zwei Punkte wieder mit durch den Regen nach Münster nehmen.

Somit stehen wir nun punktverlustfrei an Tabellenplatz 2 und gehen mit 14:0 in das nächste Heimspiel gegen Burgsteinfurt am kommenden Samstag, den 17.11.2018. Anpfiff ist wie gewohnt quasi auf die Sekunde genau um 18 Uhr. Wir freuen uns über eure Unterstützung, wenn es wieder heißt: Chou, Chou, nächster Halt Heimspiel HBS!

Es spielten: Schwaning; Kipp, Priemel, Kuropka (je 6), Barth (5/3), Rosenthal (4), Grütters, Junker (je 3), Heyer (2), Grühl (1), Haverkamp, Onnebrink, Menke, Westermeier