Herren 1: Sieg im Duell der Aufsteiger

Zu unserem 3. Auswärtsspiel nahmen wir die lange Reise nach Recke auf uns. Angekommen konnten wir uns erst ein wenig von den Anreisestrapazen erholen um uns kurz darauf umzuziehen und in der Halle warm zu machen.

Von Anfang an war klar, dass man den Tus Recke trotz seiner bisher 4 Niederlagen nicht unterschätzen sollte. Dies mahnte der Coach nachdrücklich vor dem Spiel in der Kabine an, jedoch auch das nur ein Sieg in diesem Duell beider Kreisliga Aufsteiger zähle. Niemand von uns hatte vorher je gegen den Tus Recke gespielt oder ihn gar gesehen. Der Gegner also gänzlich unbekannt.
Der Tus Recke ging wie erwartet sehr motiviert in die Partie, womit sich der Start durchaus ausgeglichen gestaltete. Wir spielten vorne gut über den Kreis und konnten durch schnelles Spiel den Gegner das ein oder andere Mal vor Probleme stellen. Allerdings schafften wir es nicht den Halbrechten der Recken in den Griff zu bekommen, der uns ein ums andere Mal den Ball aus dem Rückraum einnetzte. Immer wieder gab es die Möglichkeit schon in der ersten Hälfte den Recken davon zu ziehen. Dies gelang uns aufgrund von einigen Konzentrationsschwächen im Angriff und der Abwehr leider nicht.
Dementsprechend ging es mit einer knappen Führung von 12:11 in die Pause. Uns sollte in die Karten spielen, dass mit Halbzeitpfiff der Gegner eine 2 min. Strafe erhielt.
Durch eine deutliche Halbzeitansprache des Trainers gingen wir mit deutlich mehr Elan in die 2. Hälfte. Das ein oder andere Mal setze zwar noch der Schlendrian ein, jedoch konnten wir unsere Überzahl (insg. 4x 2min. in der 2. Hälfte für Recke) immer gut und konsequent ausspielen. Wir schafften es uns bis auf 7 Tore abzusetzen. Aufgrund von drei 2-minuten Strafen in kürzester Zeit gegen uns, schaffte es Recke noch auf 4 Tore heran zu kommen.
Wir gewinnen das Spiel 26:22 verdient. Trotz einer Leistung die es für die nächsten Spiele wieder deutlich zu steigern gilt.
Wir freuen uns auf das nächste Topspiel gegen Ochtrup in eigener Halle.

Es spielten: Böswald, Schwaning – Barth (11/5), K. Grütters, Kipp (beide 4), Heyer (2), Hinteresch, Rosenthal, Haverkamp, Onnebrink, Kuropka (alle 1), Grühl, Westermeier, F.Grütters