Herren 1: von Sommer im Oktober und Westfalenpokalspielen

Am Samstag, den 13. Oktober pausierte die komplette Bezirksliga Münsterland an diesem Herbstwochenende mit spätsommerlichen Temperature. Die komplette Liga mit Ausnahme von uns!
Durch den Titelgewinn im Kreispokal Anfang März erspielten wir uns das Recht nun, etwas mehr als ein halbes Jahr später, eine Etage höher im Westfalenpokal anzutreten.
Es sollte sogar noch besser kommen: Uns wurde das Recht zuteil das Vorrundenturnier in Gruppe B sogar in eigener Halle ausrichten zu dürfen. Schnell war uns klar, dass das die Chance war für unsere Zuschauer diesen Nachmittag zu einem Event zu machen.
So groß die Euphorie in den letzten Monaten vor diesem Turnier war, so groß war dann leider die Ernüchterung als man sich unsere personelle Besetzung angeschaut hat. Durch Verletzungen, Trainerlehrgänge, Arbeit oder Urlaub standen uns trotz eines eigentlich breiten Kaders nur 11 Spieler zur Verfügung. Insoweit war es für uns dann natürlich ein großes Glück, dass aus der A-Jugend Michel Flockert und Friedrich Grütters aushalfen, die, so viel vorweg, mit starken Leistungen zu überzeugen wussten.

Kommen wir nun zum Sportlichen:
Als Auftaktgegner stand uns mit dem TuS Brockhagen eine klassenhöhere Mannschaft aus der Landesliga gegenüber, die dort mit Fug und Recht als Aufstiegsaspirant betitelt werden kann. In der ersten Halbzeit des 2×20 Minuten dauernden Spiels war ein Klassenunterschied allerdings kaum erkennbar. Im Prinzip verlief diese Hälfte stets im Gleichschritt, sodass der Halbzeitstand von 6:6 die logische Konsequenz war. Trotzdem mahnte Coach Nils Overkamp in der Halbzeitpause, dass wir noch lange nicht an unserer Leistungsobergrenze spielen und Brockhagen durchaus schlagbar sei, wenn wir uns steigern.
Leider war dann in der zweiten Hälfte genau das Gegenteil der Fall. Wir machten vorne viel zu viele technische Fehler und scheiterten reihenweise am gut aufgelegten Gästekeeper. All das gepaart damit, dass wir in der Abwehr nun auch keinen Zugriff mehr auf den Landesligisten hatten, der nun mit zwei Kreisläufern agierte, führte letztlich dazu, dass Brockhagen unsere Fehler eiskalt bestrafte und wir das Spiel mit 11:16 verloren. Bemerkenswert war noch die Performance unserer Torhüter beim gegnerischen 7m, schließlich hielten Porky und Vale zusammen 4 von 5 Strafwürfen.

Nach einem Spiel Pause in der Sonne wartete dann mit dem SuS Neuenkirchen eine Mannschaft aus unserer Liga als Gegner auf uns. Da auch der SuS sein Spiel gegen Brockhagen verlor, war zu dem Zeitpunkt schon klar, dass es in diesem Spiel um nichts mehr gehen sollte- außer die viel zitierte goldene Ananas (oder auch den 2. Platz).
Dementsprechend traten wir in der ersten Hälfte auch auf und machten viele Fehler, die uns so in der Form und Häufigkeit nie und nimmer passieren durften. Dass es zur Pause 10:10 stand, war das einzig Positive an dem Spiel. Dementsprechend laut war dann auch die Kabinensprache von Nils Overkamp, der appellierte den Zuschauern wenigstens etwas für ihren Eintritt zu bieten. Dies war zumindest in einigen Ansätzen der Wachmacher für uns und so spielten wir zumindest vorne bessere Möglichkeiten heraus und waren immerhin etwas konsequenter im Abschluss. Das Spiel gewannen wir am Ende mit 21:19. Allerdings war allen Beteiligten klar, dass das keineswegs eine Glanzleistung von uns war und dass wir uns in den nächsten Ligaspielen (27.10. in Recke) steigern müssen um wieder in die Erfolgsspur zu finden.

Vielen Dank noch an alle Zuschauer, die auch an diesem herrlichen Samstagnachmittag in die Halle gekommen sind um uns zu unterstützen. Euer Support ist jedes Mal aufs Neue eine riesige Motivation für uns und wir freuen uns schon, wenn ihr beim nächsten Heimspiel (Sa, 3.11. um 18 Uhr gegen Ochtrup) wieder am Start seid!