Damen 1: Rückschlag im Abstiegskampf

Am viertletzten Spieltag der Saison 17/18 war der FC Vorwärts Wettringen II in Münster zu Gast. Ein wenig Trubel gab es schon vor der Partie, denn die Heimhalle HBS war durch ein Volleyballturnier bis spät in den Abend belegt. Kurzerhand wich man in die Sporthalle an der Sentruper Höhe aus.

Der Anfang des Spiels gehörte den Wettringern. Über schnelles Passspiel rissen die Gäste immer wieder Lücken in SPARTAs 5:1-Deckung und netzten souverän ein. Doch die Heimmannschaft ließ sich nicht aus dem Konzept bringen und fand immer besser ins Spiel. Nachdem man auf eine 6:0-Abwehr umgestellt hatte, konnte man in Zusammenarbeit mit der erneut gut aufgelegten Debo im Tor Bälle gewinnen und über zweite Wellen wie in Person von Katha in der 20. Minute erstmals ausgleichen (10:10). Bis zur Halbzeit erkämpfte man sich durch konsequente Abwehrarbeit und konzentrierte Abschlüsse sogar einen 16:14-Vorsprung.

Trainerin Anet Sander zeigte sich nach der Abwehrumstellung sehr zufrieden mit der Defensivarbeit und wies die Mannschaft auf die großen Lücken in der gegnerischen Abwehr hin, die man durch schnelles Passspiel und Richtungswechsel besser nutzen sollte. Hoch motiviert ging es also zurück auf die Platte.

Doch leider gelang auch der Start in Halbzeit zwei nicht. Schnell war der Vorsprung aufgebraucht und es entwickelte sich ein zunehmend hitziges, durch den allein agierenden Schiedsrichter nicht gänzlich kontrolliertes Spiel. Nach einem 23:23-Unentschieden in der 47. Minute lief bei SPARTA kurzzeitig gar nichts mehr zusammen. Nervosität und Ballverluste schlichen sich ein und gaben Wettringen die Chance, sich innerhalb kürzester Zeit mit 4 Toren abzusetzen (23:27; 52′). Erst nach einem Team-Timeout fanden die Münsteranerinnen wieder zu ihrem Spiel, Höppi netzte weiter makellos vom Siebenmeterpunkt ein und erhielt einen Funken Hoffnung, dass man am Ende doch noch Punkte einfahren konnte. Doch die Gäste aus Wettringen nutzten ihren zeitlichen Vorteil aus und retteten am Ende einen dreckigen 27:26-Sieg aus ihrer Sicht ins Ziel.

Zwei Punkte waren erneut in greifbarer Nähe, das steht fest. SPARTA zeigt sich in der Rückrunde weiter als Favoritenschreck, anders ist Wettringens Schachzug, mehrere Stamm-Spielerinnen aus der Verbandsliga-Mannschaft zu rekrutieren und über den Großteil der Zeit auf der Platte zu bringen, sicher nicht zu erklären. Dementsprechend müssen sich die SPARTAnerinnen nicht verstecken und können erhobenen Hauptes in die Schlussphase der Saison gehen.

Als nächstes steht am Samstag den 28.04. um 15:30 Uhr auswärts die Partie gegen den Tabellenzweiten Haltern-Sythen an.

Das Team vom Wochenende: Debo; Höppi (8), Katha (7), Esther, Vanny (je 4), Judith (2), Annika S. (1), Annika H., Alex, Anna, Wolle, Greta, Franny, Hannah