Herren 2: Torwart zieht uns den Zahn

Nach 3 siegreichen Spielen hieß der nächste Gegner Ascheberg/Drensteinfurt. Mit 2 Punkten Vorsprung und vollem Kader wollten wir natürlich die guten Ergebnisse der letzten Wochen bestätigen und den Vorsprung auf 4 Punkte ausbauen.
Wir starteten mit einer aggressiven Abwehr und der gegnerische Angriff fand kein Mittel hindurch zu kommen. Leider ging es unserer Offensive auch nicht gut, daher stand es folgerichtig nach 10 Minuten 1:2 für Ascheberg/Drensteinfurt.
Wir waren schneller auf den Beinen und konnten daher mehr Lücken in die Abwehr des Gegners reißen. Ascheberg konnte sich oft nur noch mit einem Foul retten. Doch leider wurden die ersten 6(!) Siebenmeter vom Torwart gehalten. Anstatt uns ein kleines Polster heraus zu spielen haben wir durch die verworfenen Siebenmeter und einige technische Fehler lediglich eine 9:8 Führung zur Halbzeit erkämpfen können.
Die zweite Halbzeit ging mit 3 schnellen Toren sehr vielversprechend los, doch anstatt ruhig weiter zu spielen haben wir oft zu schnell den Abschluss gesucht und wurden nervös. Ascheberg holte Tor um Tor auf und ging kurz vor Schluss das erste Mal seit ca. 40 Minuten in Führung. Unser Angriff fand kein geeignetes Mittel gegen die Abwehr und sofern jemand zum Wurf kam stand der Torwart auch wieder goldrichtig.
Am Ende mussten wir uns leider völlig unnötig 18:20 gegen Ascheberg geschlagen geben und uns glücklich schätzen, dass Valentin uns mit 18 Paraden immer im Spiel gehalten hat.
Auf diesem Wege wünschen wir Basti und Rosi gute Besserung und wir hoffen, dass ihr bald wieder mit uns auf der Platte steht.

Tore: Flo (5), Felix (4), Moritz (3), Otto (2), Hesse (2), Patrick (2)