Herren 2: Dritter Sieg in Folge

Auch in dritten Spiel unter ihrem neuen Trainer bleiben die zweiten Herren von DJK Sparta Münster ungeschlagen. Die Motivation für das Spiel war groß, denn mit einem Sieg konnten wir unseren Gegner – die HSG Bever-Ems – überholen und uns bis auf Platz sieben vorschieben.

Mit vollem Kader reisten wir Richtung Ostbevern. Zwar waren Timo und Julian gesundheitlich etwas angeschlagen, doch dafür verstärkten uns im Vergleich zu den letzten Wochen Florian, der in Köln studiert und nur unregelmäßig dabei sein kann, sowie Leon genannt Manni, der von der Ersten zu uns gestossen ist.

Zunächst fanden wir nicht gut ins Spiel, hatten vermehrt einfache Ballverluste zu beklagen und mussten folgerichtig mehrere Gegenstoßtreffer hinnehmen. Mit 7:2 lagen wir zurück. Mit der Zeit fanden wir aber besser ins Spiel. Defensiv spielten wir einen Angriff-Abwehr-Wechsel, indem wir jeweils Costa für den Mittelblock brachten.

Spätestens, als Florian für den Rückraum eingewechselt wurde, kam auch in unser Angriffsspiel deutlich mehr Tempo und wir schafften es, das Spiel an uns zu reißen. Mit immerhin einem Tor Führung ging es in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann sehr torarm und schleppend. Beide Mannschaften taten sich schwer, Torerfolge zu erreichen. Unser großgewachsener Mittelblock bestehend aus Costa und Manni machte jedoch einen hervorragenden Job. Mühsam schafften wir es, unsere Führung zu behaupten und konnten den Abstand bei drei bis vier Toren halten. Besonders hatten wir dies auch unserem Torwart Valentin zu verdanken, der trotz einer Blessur am Fuß ein herausragendes Spiel machte. Vorne funktionierte in der Schlussphase besonders das Zusammenspiel zwischen Mittelmann Florian und Kreisläufer Mo hervorragend. Ein Aufbäumen des Gegners in der Schlussphase blieb zu unserem Glück aus, sodass wir das Spiel letztendlich recht souverän nach Hause schaukeln konnten.

Tabellarisch sieht es nach mäßigem Saisonstart inzwischen schon gar nicht mehr so schlecht aus und wir hoffen, den Schwung aus den letzten Wochen auch ins nächste Spiel gegen Ascheberg mitnehmen zu können.