Herren 1: deutlicher Sieg im letzten Spiel des Kalenderjahres 2017

Nachdem die Gäste der HSG Hohne/Lengerich 2 verständlicherweise zum ursprünglichen Termin am 10.12. wegen Schnee und Eis nicht angereist waren, durfte unsere 1. Herren diese dann zum Nachholtermin am Dienstag (19.12.) an der Sentruper Höhe empfangen.

Die Ausgangsbedingungen waren dabei keinesfalls wünschenswert. Krankheits- und verletzungsbedingt fehlte neben sechs Spielern des Stammkaders auch noch Cheftrainer Michael Stork. Glücklicherweise konnten die Ausfälle durch Nils Haverkamp und Valentin Böswald aus der 2. Herren sowie durch Friederich Grütters und Michel Flockert aus der A-Jugend adäquat ersetzt werden. Auch konnten die Offiziellen mit Niklas Otto und Jonathan Pleines spontan zwei überragende Interimscoaches auftreiben.

Trotz vorweihnachtlicher Stimmung war allen Beteiligten spätestens nach der Kabinenansprache klar, dass wir keine Geschenke verteilen würden. Vielmehr nahmen wir uns vor, zum einen mit viel Tempo spielen zu wollen, zum anderen im Positionsangriff immer wieder Struktur und Klarheit durch unsere Abläufe zu gewinnen.
Die Mannschaft setzte diesen Plan sodann ab der ersten Spielminute sehr überzeugend um.
Aus einer starken Abwehr und schnellem Umschaltspiel resultierte nach 5 Minuten eine Führung von 6:1.
Insbesondere in der ersten Halbzeit zeigte sich die Mannschaft sowohl im Abwehrverhalten, als auch bei der Chancenverwertung humorlos, was der Halbzeitstand von 20:5 widerspiegelt.

Auch in der zweiten Halbzeit wurden die Vorgaben des Trainerduos zu deren vollen Zufriedenheit umgesetzt. Hervorzuheben sind dabei die Leistungen von Nils Haverkamp, Friedi Grütters und Michel Flockert. Auch ohne die Spielzüge der Mannschaft zu kennen, konnten diese durch Ansage einfacher Spielabläufe mit strukturiertem Angriffsspiel überzeugen.
Auch Aushilfstorhüter Valentin Böswald aus der Zweiten machte mit seiner starken Leistung in der zweiten Halbzeit auf sich aufmerksam.

Dementsprechend endete das Spiel beim Stand von 38:14 mit dem bisher eindeutigsten Sieg der Saison. Nun gilt es die Feiertage zur Regeneration zu nutzen und dann im neuen Jahr mit hoffentlich genesenem Kader dort weiterzumachen wo wir aufgehört haben.

Es spielten:

Philipp Schwaning, Valentin Böswald (beide Torhüter), Leon Neusser (2), Karl Grütters (3), Raphael Davids (3), Felix Junker (5), Alexander Barth (12), Florian Priemel (2), Michel Flockert (2), Nils Haverkamp (6), Friederich Grütters (3), Lukas Westermeier, Lasse Spilker.