MJE: Arbeitssieg gegen Telgte

Am 16.12.2017 reiste die Mannschaft zum Auswärtsspiel nach Telgte. Obwohl die Telgter in ihren 5 Spielen keinen Sieg einfahren konnten, warnten die Trainer ihre Spieler davor, das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen, da Telgte bis dato fast ausschließlich gegen besonders starke Mannschaften gespielt hatte.

Dementsprechend sollte SPARTA  die Gegner nicht unterschätzen. Die Mannschaft nahm sich dies auch zu Herzen und konzentrierte sich sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff. In den ersten 10 Minuten des Spiels gelang es den Telgtern kaum, über die Mittellinie in Richtung des SPARTA-Tores zu kommen. So sehr sich die Jungs auch in der Abwehr konzentrierten und vorne die gut positionierten Mitspieler sahen und anspielten, so wenig gelang der Abschluss vorne. Erst nach 10 Minuten gelang es den Spartanern ein Tor zu erzielen und sich für die guten Leistungen in der Abwehr zu belohnen. Zu dem Zeitpunkt war dann der Knoten geplatzt. Auch wenn von Telgte mal ein Wurf auf das Tor kam, war Jasper da, um das Tor freizuhalten. Die langen Pässe nach vorne taten dann ihr übriges, um zum Torerfolg zu kommen.

Zur Halbzeit (nach 20 Minuten) stand es dann 10:1 für SPARTA. In der Halbzeit lobten das Trainerteam ihre Spieler dann für die gute und kämpferische Leistung jedes einzelnen Spielers. Da Spiele gerade in der E-Jugend aber vor allem für die Ausbildung der Spieler da sind, war die Mannschaft angehalten, die langen Pässe nach vorne zu reduzieren (natürlich nicht bei glasklaren Situationen), um Probleme im Angriff spielerisch durch kurze Pässe bzw. Doppelpässe und Lauftäuschungen zu lösen. Dies führte zwar ab und an zu dem ein oder anderen Ballverlust und einem daraus resultierenden Tor für Telgte, jedoch konnten die Trainer mit der Leistung ihrer Mannschaft im Angriff zufrieden sein, da jeder einzelne sein Bestes gab und bewies, dass die Mannschaft auch ohne lange Pässe gut im Angriff zusammen spielen kann. Am Ende stand dann 19:10 für SPARTA auf der Anzeigetafel.

Im neuen Jahr warten mit Roxel, Gievenbeck und Tecklenburger Land in den ersten drei Spielen Mannschaften, die SPARTA vor größere Probleme stellen werden. Deswegen war dieses Spiel wichtig, um sich mit einem Erfolgserlebnis für alle aus dem Jahr 2017 zu verabschieden.

Als Belohnung für die tolle Leistung und die Freude, die die Mannschaft den Trainern macht wird das letzte Training des Jahres am Freitag auch mit Wunsch-Spielen und Keksen beendet werden.

 

Mit dabei waren: Jasper, Lorenz, Joseph, Hugo, Felix, Johannes, Nils, Leo, Paul, Jan, Elias und Jakob

 

J.W.