Herren 2: Ein Satz mit X, das war wohl nix

So lässt sich das fünfte Saisonspiel der Zweiten am besten beschreiben. Gegen die dritte Mannschaft des ASV Senden gab es am Sonntag Nachmittag eine 23:26 (12:14) Niederlage und damit die vierte Pleite im fünften Spiel.
Aufgrund anhaltender personeller Engpässe und geringer Trainingsbeteiligung unter der Woche, wegen der O-Woche von Uni und FH, war schon vor dem Spiel klar, dass es kein Selbstläufer werden würde. So setzte sich Senden erstmals Mitte der ersten Hälfte mit vier Toren auf 6:10 ab. Auch eine frühe Auszeit Spartas in der vierten Minute hatte dies nicht verhindern können. Doch Aufgeben gehörten am Sonntag nicht zu den Charakterzügen der Zweiten und sie verkürzten den Abstand zur Halbzeit auf 2 Tore. Zur Halbzeit stand es 12:14 aus Sicht der Heimmannschaft.
Der Start in die zweite Halbzeit war dann genau nach dem Geschmack des Trainertrios um Niklas Otto und man glich schon nach 2 Minuten zum 14:14 aus und hatte dann sogar die Chance zur Führung, die jedoch leider ausgelassen wurde. Trotzdem stimmte nun die Einstellung und man war fest entschlossen die Punkte in Münster zu behalten. Doch wie schon in den die Spielen zuvor reichte allein die Einstellung nicht aus. Unkonzentriertheiten beim Abschluss und einige dubiose Schiedsrichterentscheidungen, die zu großem Unverständnis bei beiden Mannschaften führten, brachten Senden wieder in Führung, welche sie bis zum Ende nicht mehr aus der Hand gaben.
Insgesamt war es eine unterdurchschnittliche Vorstellung aller Beteiligten, was das Resultat rechtfertigt und nur die Hoffnung bleibt, dass sich bis zum nächsten Spiel am 22.10 in Sassenberg die Personalsituation entspannt und dort mit einer starken Leistung dringend gewünschte Punkte eingefahren werden können.

Danke für die Aufmerksamkeit und wir arbeiten dran demnächst bessere Ergebnisse liefern zu können!

Tore für SPARTA: Basti, Jakob, Lars (jeweils 3), Fritz, Hesse, Julian, Moritz, Patrick, Rosi, Timo (jeweils 2)
Paraden für SPARTA: Vale, Ari