MJA 1: Am Ende souveräner Sieg in Dortmund

Unser Spiel gegen den OSC Dortmund stand eigentlich von Beginn an unter keinem besonders guten Stern:

So konnten wir uns geschlossen als Mannschaft nur etwa 15 min aufwärmen, da sich genau auf unserer Fahrtstrecke unvorhersehbar ein Stau entwickelte, sodass die letzten von uns erst gegen 16:55 Uhr in der Sporthalle in Hacheney aufliefen (Anwurf laut Plan um 17:00 Uhr). Auf Geheiß der Unparteiischen wurde das Spiel dann etwas verzögert gegen 17:10 Uhr angepfiffen.

Trotz dieser suboptimalen Voraussetzungen konnten wir uns schnell ins Spiel einfinden und nach einer starken Anfangsphase mit 5:13 in Führung gehen (21. Minute). Daran schloss sich dann aber leider der klassische SPARTA-Durchhänger an, sodass wir mit einem wenig zufriedenstellenden 10:14 in die Pause gingen.

Auch nach der Halbzeit gelang es uns noch nicht auf Anhieb, unseren Durchhänger zu überwinden, sodass wir es den Dortmundern ermöglichten, auf ein 16:16 heranzukommen.

Nach einem Time-out und einer wieder zunehmend konzentrierter arbeitenden Verteidigung gelang es uns dann glücklicherweise zu anfänglicher Stärke zurückzufinden, sodass wir im weiteren Verlauf des Spiel einen abschließenden 9:1-Lauf für uns verzeichnen konnten.

Nach Abpfiff ließ die Anzeigetafel somit ein doch zufriedenstellendes Ergebnis von 17:25 für uns verlauten.