Damen 1: Update von den ersten Damen

Eine Woche vor dem Landesligastart in Greven wollen wir euch einmal auf den neuesten Stand bringen. Hier also eine kleine Zusammenfassung unserer Vorbereitung:

Nachdem Benedikt Hofbauer auf Grund beruflicher Veränderungen sein Engagement bei der ersten Damenmannschaft nach der Saison 16/17 beenden musste, begann die fieberhafte Suche nach einem neuen Trainer. Gefunden wurde dieser in Person von Anet Sander, einer weit über die Grenzen Münsters hinaus bekannten Handballexpertin. Schon im Mai nahm sie ihre Arbeit auf und stand vor der Aufgabe, aus einem zu vielen Teilen neu aufgestellten Kader, eine Einheit zu formen.

Als Neuzugänge aus dem eigenen Lager konnten wir Vanessa Kleist und Miriam Wortmann (3. Damenmannschaft, beide Rückraum) und Allrounderin Simone Leufke sowie Torhüterin Johanna Glandorf (2. Damenmannschaft) willkommen heißen.

Zudem rückten aus der eigenen A-Jugend Annika Hesse (diverse Positionen) und aus Gremmendorf Anna Lücke (Rückraum) auf.

Für ein halbes Jahr verabschieden mussten wir unsere Torjägerin Esther. Sie wird voraussichtlich im Februar wieder zu uns stoßen.

In der Vorbereitung legte Trainerin Anet Sander zunächst den Schwerpunkt auf grundsätzliche handballerische Fertigkeiten, das Abstimmen von Laufwegen und schnelles Passspiel.

In einem ersten Testspiel gegen den Verbandsligisten aus Kinderhaus zeigte die Mannschaft über weite Strecken große Fortschritte. Doch auf Grund von Verletzungen und Urlaubszeit musste man in den folgenden Wochen ein wenig federn lassen, holte aber bei einem Trainingslager-Wochenende einige Einheiten nach und erkannte in zwei Testspielen gegen Everswinkel (Niederlage) und Hohne-Lengerich (Unentschieden), an welchen Schrauben noch gedreht werden müsste bezüglich des nahenden Saisonstarts.

Ein weiteres Testspiel gegen die 2. Mannschaft vom BSV Roxel wurde am Ende deutlich gewonnen (25:15) und stärkte das Selbstbewusstsein bevor es im Pokal gegen Kinderhaus III das erste Mal in der Saison 17/18 richtig ernst wurde.

Die erste Halbzeit lief eher schleppend an. Auf dem Weg nach vorne wurden zahlreiche Bälle verloren und hinten bot man dem Gegner allzu große Lücken. So konnte man zwar mit 5 Toren Vorsprung in die Pause gehen, war aber noch nicht zufrieden mit der Gesamtleistung.

Im zweiten Durchgang stellte Trainerin Anet nach kurzer Zeit die Abwehr um. Ballgewinne waren die Folge, die dann auch öfter als in Halbzeit eins zum Torerfolg führten, trotzdessen gab es auch hier noch Luft nach oben. Besonders hervorzuheben war bei diesem Spiel Kathis Leistung im Tor, die ohne Back-up auf der Bank 60 Minuten durchspielte und mehrere Siebenmeter entschärfte, sowie das couragierte und kaltschnäuzige Auftreten von Ciri und Ille aus der 3. Damenmannschaft, die sich uns wegen der knappen Personaldecke spontan zur Verfügung stellten. Am Ende konnte man mit dem 25:12-Erfolg den Einzug in die zweite Pokalrunde feiern.

Nun gilt es, in den letzten beiden Trainingseinheiten vor dem Saisonstart die richtige Einstellung zu finden und die Schwerpunkte aus der Vorbereitung zu verinnerlichen und mit hineinzunehmen in die Partie gegen Greven.

Zudem hoffen wir auf baldige Genesung von Greta, die wir im Rückraum schmerzlich vermissen. Auch Carina, Katha und Jette stoßen nach Praktika und ähnlichen Verpflichtungen erst in Kürze wieder zur Mannschaft, wir freuen uns, wenn alle wieder da sind und wir gemeinsam das Projekt Landesliga 17/18 in Angriff nehmen können!

Schreibe einen Kommentar